Trainingslager Rabenberg 03-07.08.2020

Ein Trainingslager fand für die Leistungsgruppen und Masters-WK auf dem Rabenberg im Erzgebirge statt. Dort hatten die Schwimmer/innen pro Tag zwei Wassereinheiten und eine Athletikeinheit.

Montag –Die Anreise erfolgte am Montag dem 03. August. Um 7:30 Uhr fuhren wir in Richtung Erzgebirge. Nach ca. der Hälfte der Strecke haben wir einen Zwischenstopp eingelegt. Sofort nach unserer Ankunft aßen wir gemeinsam in der großen Sportlermensa Mittag. Nach dem Essen wurden die Sportler in Vierbettzimmer aufgeteilt. Von 17 – 19 Uhr fand die erste Wassereinheit statt. Allen Sportlern merkte man die langen Sommerferien an. Nach dem ausgiebigen Einschwimmen wurden Videos von der Schwimmtechnik Unterwasser und Überwasser aufgenommen. Anschließend wurden die nassen Sachen, wie nach jeder Trainingseinheit, zum Trocknen aufgehangen. Die Sportler analysierten mit den Trainern zusammen die einzelnen Videos. Somit wussten die Trainer und Sportler gleich, was noch alles zu verbessern ist.

Dienstag – Der Dienstag war der erste ganze Tag im Trainingslager. Die Sportler wurden von den Trainern um 7 Uhr liebevoll geweckt. Kurz darauf gegen 8:30 wurde gemütlich Frühstück gegessen. Anschließend wurden die Schwimmsachen wieder zusammengepackt. Die erste Wassereinheit des Tages war von 11 – 13 Uhr, wobei 15 min vorher eine Erwärmung durchgeführt wurde. Mittagessen gab es direkt nach dem Training. Nach einer kurzen Mittagspause stand das Athletiktraining von 15 – 17 Uhr an. Die meisten Sportler/innen waren nach dieser Einheit bereits erschöpft. Nach dem Abendessen folgte von 19 – 21 Uhr eine weitere Wassereinheit. Trotz der späten Uhrzeit machten alle Sportler/innen super mit. Anschließend ging es für alle sofort ins Bett.

Mittwoch – Der Mittwoch verlief zuerst ähnlich wie der Dienstag. Nach dem Mittagessen stand Klettern an einer 9 m hohen Kletterwand in der Sporthalle auf dem Programmplan. Alle Sportler/innen meisterten die Kletterwand mehr oder weniger ohne Probleme. Der Trainer Maximilian Karl kletterte die schwerste Route und verewigte sich somit im „Kletterbuch“. Wie am Dienstag folgte nach dem Abendessen von 19 – 21 Uhr eine weitere Wassereinheit. Anschließend waren die Sportler sehr müde und erschöpft. Zum Glück ging es auch gleich ins Bett.

Donnerstag – Am Donnerstag folgten weitere Wassereinheiten von 11 – 13 Uhr & 16 – 18 Uhr sowie eine Athletikeinheit von 9– 10:30 Uhr. Die Athletikeinheit wurde mit Tabata (Intervalltraining) und einigen Spielen gefüllt. Es war einer der anstrengendsten Tage. Nach dem Abendessen gingen alle Sportler/innen gemeinsam bowlen. Hierbei hatten die Schwimmer/innen viel Spaß und es wurde viel gelacht.

Freitag – Freitag, unser letzter Tag, war nur mit dem Schwimmtraining am Vormittag von 11:00 – 13:00 Uhr besetzt.  Nach dem Training wurde gemeinsam Mittag gegessen. Anschließend wurde die Heimfahrt angetreten.

Ein großes Dankeschön an die betreuenden Trainer Maximilian Karl, Mandy Kurz und Emil Zimmermann, sowie den Sportpark Rabenberg für die Ermöglichung des Trainingslagers trotz der Corona Pandemie. Das nächste Trainingslager auf dem Rabenberg ist für die Sommerferien 2021 in Planung.Text: Maximilian Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kultur- und Sportclub Strausberg e.V. | 2018

Nach oben ↑