Cent-Schwimmen (12.01.2019)

Am 12. Januar fand in Berlin in der Schwimmhalle Finckenstraße das 10. Cent- Schwimmen statt. Hierbei wurde ein Mehrkampf über drei verschiedene Schwimmarten ausgetragen und die Punkte nach der 1000- Punkte Tabelle addiert. Der Sieger des Mehrkampfes erhielt seine Punktesumme in Cent ausgezahlt.

So war es nicht verwunderlich, dass sich über 450 Schwimmer aus ganz Deutschland zu diesem Event trafen. Auch vom KSC waren 16 Sportler der Leistungsgruppen dabei. Für sie galt   es aber vor allem, Normzeiten für die bevorstehenden Landesmeisterschaften auf der 50m- Bahn zu erreichen.

Konstantin  Bärs (Jg. 2008)  war   unser einziger Schwimmer,  der  seinen Mehrkampf gewann und mit 960 Cent im Gepäck wieder nach Hause fuhr. Er siegte über 100m Freistil und 200m Rücken und wurde außerdem 3 mal 2ter. Mit seiner Zeit von 1:09,79 über 100m Freistil schwamm er sogar in den Landeskader.

Piet Grambauer (Jg. 2007) und Emil Zimmermann (Jg. 2002) wurden mit sehr guten Zeiten und Platzierungen 3. im Mehrkampf ihrer AK.

Außerdem gelang es über die Einzelstrecken Paul Gent, Kim Hahnefeld, Maximilian Karl, Paul Kreft, Lennard Linz, Luzie Leo, Lukas Nachtigall, Julia Pintz sowie Lois Räther unter die Top 3 zu schwimmen.

Von unseren 16 Sportlern konnten bereits 10 Pflichtzeiten für die Landesmeisterschaften im April erzielen. Die restlichen Kinder müssen sich noch bei den nächsten Wettkämpfen in Berlin und Brandenburg beweisen.

Einen kleinen Höhepunkt bildete die 4x 100m- Lagenstaffel der Jungen. Mit seiner herausragenden Leistung in Freistil qualifizierte sich Konstantin Bärs kurzfristig für diese Staffel. So lagen zwischen ihm und unserem „ältesten“ Schwimmer Maximilian Karl (Jg. 1996) 12 Jahre. In der Besetzung Emil Zimmermann (Rücken), Erik Kutzmarski (Brust), Maximilian Karl (Delphin), Konstantin Bärs (Kraul) schwamm unsere Staffel auf einen sehr guten 3. Platz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kultur- und Sportclub Strausberg e.V. | 2018

Nach oben ↑