Trainingslager auf dem Rabenberg (13.08.2018-17.08.2018)

Vom 13. bis 17. August 2018 fand das Sommertrainingslager für die Leistungsgruppen und Sportler aus der Lo und Masters-WK auf dem Rabenberg im Erzgebirge statt. Dort hatten die Schwimmer/innen pro Tag zwei Wassereinheiten und eine Athletikeinheit.

Montag

Die Anreise erfolgte am Montag, den 13. August. Um 8:30 Uhr fuhren
wir mit zwei Bussen und zwei Autos in Richtung Erzgebirge. Nach ca. der
Hälfte der Strecke haben wir einen Zwischenstopp eingelegt. Sofort nach
unserer Ankunft aßen wir gemeinsam in der großen Sportlermensa Mittag.
Nach dem Essen wurden die Sportler in Doppelzimmer aufgeteilt.
Von 16 – 18 Uhr fand die erste Wassereinheit statt. Allen Sportlern merkte man die langen Sommerferien an. Anschließend wurden die nassen Sachen, wie nach jeder Trainingseinheit, zum Trocknen aufgehangen. Die Sportler versammelten sich am Abend im Clubraum, wo sie Werwolf und Uno spielten.

Dienstag

Der Dienstag war der erste ganze Tag im Trainingslager. Die Sportler wurden von den Trainern um 7 Uhr liebevoll geweckt. Kurz darauf gegen 7:30 wurde gemütlich Frühstück gegessen. Anschließend wurden die
Schwimmsachen wieder zusammengepackt. Die erste Wassereinheit des
Tages war von 9 – 11 Uhr, wobei 15 min vorher eine Erwärmung durchgeführt wurde. Mittagessen gab es nach dem Training gegen 11:30 Uhr. Nach einer kurzen Mittagspause stand das Athletiktraining von
13 – 14 Uhr an. Die meisten Sportler/innen waren nach dieser Einheit bereits erschöpft. Die zweite Wassereinheit folgte fast im Anschluss von
15 – 17 Uhr. Da es der Anfang der Saison ist haben die Trainer hauptsächlich Techniktraining und Ausdauertraining gemacht. Somit konnten alle Sportler/innen mithilfe von starker Willenskraft die Trainingseinheit absolvieren. Die Schwimmer/innen freuten sich auf das Abendessen, um neue Energie zu tanken. Zum Abschluss des Tages wurden wieder Gemeinschaftsspiele im Gruppenraum gespielt.

Mittwoch

Der Mittwoch verlief zuerst ähnlich wie der Dienstag. Nach dem
Athletiktraining stand klettern an einer 9 m hohen Kletterwand in der Sporthalle auf dem Programmplan. Alle Sportler/innen meisterten die Kletterwand mehr oder weniger ohne Probleme. Vier Sportler schafften es sich sogar ins Kletterbuch einzutragen, welches ganz oben bei der schwierigsten Route hängte. Nach dem Abendessen folgte von
19.30 – 21 Uhr eine weitere Wassereinheit. Trotz der späten Uhrzeit machten alle Sportler/innen super mit. Anschließend sind alle Sportler/innen sofort ins Bett gegangen.

Donnerstag

Am Donnerstag folgten weitere Wassereinheiten von 9 – 11 Uhr & 16 – 18 Uhr sowie eine Athletikeinheit von 13 – 15 Uhr. Die Athletikeinheit wurde mit viel Spaß gefüllt, durch ein Parkour Lauf und Ballspiele. Es war einer der anstrengendsten Tage. Nach dem Abendessen gingen alle Sportler/innen gemeinsam Kegeln. Hierbei hatten die Schwimmer/innen viel Spaß und es wurde viel gelacht.

Freitag

Unser letzter Tag war nur mit dem Schwimmtraining am
Vormittag von 7 – 9 Uhr besetzt. Die Sportler konnten vor dem Training kleine Snacks zu sich nehmen. Im Training wurden verschiedene Test durchgeführt und diese mit dem Test vom Dienstag verglichen. Alle Sportler konnten sich teilweise um mehre Sekunden verbessern. Nach dem Training wurde gemeinsam Frühstück gegessen. Anschließend wurde die Heimfahrt angetreten.

 

Ein großes Dankeschön geht an die betreuenden Trainer Mandy Kurz, Maximilian Karl, Felix Schulz und den Reiseveranstalter
www.sport-trainingslager.de.

Das nächste Trainingslager auf dem Rabenberg ist für die Sommerferien 2019 und Osterferien 2020 in Planung.

In der Fotogalerie haben wir unsere Eindrücke mit der Kamera dokumentiert. Viel Spaß beim Bilder anschauen.

Bestenermittlungen des LSV Brandenburg (23.06.2018)

Am 23.Juni 2018 fanden für die jüngsten Schwimmer in Eberswalde die Bestenermittlungen des LSV-Brandenburg statt.

Der KSC-Strausberg delegierte mit Julian Haube, Lennard Linz, Lois Räther, Julian Stolze sowie Leeloo Vergin 5 Kinder der Jahrgänge 2009/10.

Diese mussten sich gegen 110 Schwimmer aus verschiedenen Brandenburger Schwimmvereinen behaupten.

Am besten gelang dies Julian Haube über 50m Brust. Mit einer neuen persönlich Bestzeit von 57,89s. Damit belegte er einen respektablen 5. Platz in seiner Altersklasse (AK) und wurde für diese Leistung mit einer Urkunde geehrt. Leider wurde er über 50m Rücken aufgrund einer verpatzten Wende disqualifiziert. Leeloo schwamm über 50m Rücken ebenfalls eine neue Bestzeit und platzierte sich damit in ihrer AK im oberen Mittelfeld. Gleiches gelang Julian Stolze über 50m Rücken. Auch Lois Räther und Lennard Linz konnten über verschiedene Einzelstrecken neue Bestzeiten aufstellen, was aber leider nicht für vordere Platzierungen reichte.

Dennoch waren die Trainer mit den Ergebnissen des Wettkampfes zufrieden, zeigte es doch Erfolge der Trainingsarbeit, aber auch Übungsschwerpunkte für die nächste Saison.

24h Schwimmen in Spremberg (16.06.2018-17.06.2018)

Mit großem Gepäck und bei besten Wetterbedingungen sind 38 Schwimmer und Eltern des KSC in das Freibad der Stadt Spremberg gereist. Die Wasserwacht hatte zum traditionellen 24 – Stunden –Schwimmen geladen. 18 Mannschafts- und 17 Einzelschwimmer kämpften mit weiteren 9 Teams und insgesamt 386 Aktiven um die Pokale der der Altersklassen und Mannschaften. 12 Uhr begann der Wettkampf und alle freuten sich, nach dem Zeltaufbau bei 30°C, auf ihre ersten Meter im kühlen Nass. Auf dem Papier war die Teamplanung perfekt, alle 24 Stunden waren mit 2 Schwimmern abgesichert. Durch kurze Wechsel und schnelles Schwimmen in den ersten Stunden konnte ein kleiner Vorsprung erzielt werden. Die Stimmung war bestens und es war auch noch Zeit um Federball zu spielen. 23 Uhr begann die Nachtpokalwertung und jede Mannschaft durfte zusätzlich einen 3. Aktiven bis 5 Uhr ins Wasser schicken. Die “ Nachteulen“ unseres Teams kümmerten sich um den Weckdienst, die Kampfrichtertätigkeit, Betreuung der Beckenschwimmer und absolvierten selbst einige „Kilometerchen“ für das KSC- Team. Heißer Kakao mit Sahne und Keksen waren willkommene Unterstützung. Der Morgen zeigte sich und alle mobilisierten ihre letzten Kraftreserven um Erschöpfung, Müdigkeit und Nachtkühle zu bezwingen. 12 Uhr wurde der Wettkampf beendet und es folgte das große Aufräumen und Zelte abbauen. Mit Spannung wurde die Siegerehrung erwartet. Hat es gereicht mit dem Vorsprung, wie war die Nachtwertung, gibt es Pokale? Die Leistungen aller waren grandios!  Sieger ihrer Altersklassen wurden: Emil B. 5 J 3500m Lukas N. AK 14 16900m Andreas H. AK 35 33300m Die Mannschaftschwimmer schafften eine kleine Sensation: 1. Platz Nachtpokal und Gesamtsieger aller Mannschaften, keine Selbstverständlichkeit aber souverän. In der Begeisterung liegt ein kleiner Wermutstropfen. Luzie L. ist verletzungsbedingt ausgefallen und muß leider pausieren. Wir wünschen gute Besserung und schnelle Genesung ! Riesengroßes Dankeschön an alle Teilnehmer und Eltern und natürlich auch an den Omnibusbetrieb „Reiner´s Reisekutsche“, welche uns sicher und pünktlich befördert haben. Es wäre schön, wenn 2019 eine ebenso große und harmonische Abordnung des KSC um die Pokale und vielleicht einen neuen Streckenrekord kämpfen würde.

Landesvielseitigkeitstest in Potsdam (10.06.2018)

Gestern noch in Greifswald, heute schon wieder in Potsdam. Konstantin Bärs Jg. 2008 wurde vom Landesverschwimmverband Brandenburg zum Landesvielseitigkeitstest eingeladen. Überprüfung von Athletik und den vier Schwimmarten in der Gesamtbewegung sowie Beinbewegung. Es war auch für seinen begleitenden Trainer Felix eine lehrreiche Veranstaltung.

Vorpommern-Cup in Greifswald (08.06.2018-10.06.2018)

18 Schwimmer der Leistungsgruppen des KSC-Strausberg fuhren am Freitagabend gemeinsam mit ihren Trainern Felix Schulz, Heike Kaden und Maximilian Karl zum letzten Schwimmwettkampf der Saison nach Greifswald.

Am nächsten Morgen begann bereits um 7:30 Uhr im Greifswalder Freizeitbad das Einschwimmen. Schnell wurde allen klar, dass es bei Außentemperaturen von 32 Grad und noch höheren Hallentemperaturen ein buchstäblich heißer Wettkampf werden würde.

Vor den Sportlern lagen 23 Wettkämpfe über 50, 100 bzw. 200m in den verschiedenen Schwimmarten. Alle 50m-Strecken und alle 100m-Strecken wurden als Mehrkampf ausgetragen. Für die 200m-Strecken gab es eine Einzelwertung. Nachdem schon in den ersten Wettkämpfen mehrere unserer Schwimmer disqualifiziert wurden, mussten die Trainer ihre Sportler nochmals zur Konzentration auffordern. Leider hatten da schon die ersten ihre Chance auf vordere Platzierungen in der Mehrkampfwertung verspielt.

Natürlich gab es unter unseren Sportlern auch wieder sehr gute Leistungen. So siegte Emil Zimmermann (Jg.2002) über fast jede seiner Einzelstrecken. Nur über 50m Brust musste er sich einem einzigen Schwimmer geschlagen geben. Dabei schwamm er außerdem 5 neue persönliche Bestzeiten. Mit dieser super Leistung erkämpfte er sich am Ende den Pokal seiner AK im 50m-Mehrkampf.

Auch Luci Voigt (Jg. 2002) sicherte sich den 50m-Pokal ihrer AK. Über 50m Freistil verbesserte sie ebenfalls ihre persönliche Bestzeit.

Luisa Grießl (Jg.2002) war in Topform und erkämpfte am Ende mit neuen Bestzeiten über 50m F und 50m S Platz 2 hinter ihrer Freundin und Teamkameradin.

Über Bronze im 100-Mehrkampf konnte sich Paul Kreft (Jg.2007) freuen. Piet Grambauer (Jg.2007) schwamm mit tollen 5 persönlichen Bestzeiten auf den guten 5. Platz in der Mehrkampfwertung seiner AK.

Emma Borgwald, Friedrich Feige, Kim Hahnefeld, Magnus Schönfeld, Julia Pintz, Lennard Linz und Julian Stolze konnten ebenfalls in ihren Mehrkämpfen gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen.

Sofie Kaden (Jg.1998), Maximilian Karl (Jg. 1996), Tobias Fröschke (Jg.2002) und Konstantin Bärs(Jg.2008) erkämpften sich Medaillen in den Einzelwertungen. Sofie holte Silber über 100m Lagen und 200m Freistil. Maximilian erkämpfte sich über 200m Lagen sogar die Goldmedaille, Silber über 100m Lagen sowie Bronze über 200m Freistil. Konstantin steuerte 2x Gold über 100m Lagen und 200m Freistil bei und Tobias erkämpfte Gold über 200m Lagen sowie Bronze über 100m Lagen und 200m Freistil.

Mit ihren 2 neuen persönlichen Bestzeiten über 50m Freistil und 100m Lagen beendete auch Johanna Schönberner erfolgreich diesen Wettkampf.

Unsere 4x50m Freistilstaffel (2006 und jünger) mit Piet, Konstantin, Magnus, Paul sowie die 4x 50m Lagenstaffel der offenen Wertung mit Emil Felix, Max und Tobias zeigten mit ihren Silbermedaillen eindrucksvoll, dass die Schwimmer des KSC-Strausberg auch bei großen Wettkämpfen weit vorne mitschwimmen. Nach elf langen Wettkampfstunden belegte der KSC einen guten 6. Platz in der Mannschaftswertung.

Internationaler Pokalwettkampf in Schwedt (02.06.2018)

Am 2. Juni fand im Schwedter „Aquarium“ der Pokalwettkampf statt. Hier trafen 250 Schwimmer aus verschiedenen Brandenburger Vereinen aufeinander und kämpften um Medaillen und die Pokale für die beste AK- Wertung. Außerdem ist dies einer der wenigen Wettkämpfe, bei dem auch eine Wertung der Beinstrecken erfolgt. Diese sind für die Sportler nötig, die die Kadernormen erfüllen möchten. So waren diesmal nur 6 KSC- Schwimmer in Schwedt mit am Start. Konstantin Bärs, Lennard Linz, Paul Kreft, Erik Kutzmarski, Julian Stolze und Luzie Leo gelang es, bei insgesamt 30 Einzelstarts 20 neue Bestzeiten zu schwimmen. Mit 4x Gold und einer Bronzemedaille sowie dem Pokal für die beste Einzelleistung im Jahrgang2008 war wieder einmal Konstantin Bärs der erfolgreichste KSC- Schwimmer.
Mit 3 Bronzemedaillen (100m+200m L und 100m B) war Luzie Leo (Jg. 2003) ebenfalls sehr erfolgreich. Lennard Linz (Jg.2009) erkämpfte über 50m B sowie 100m R auch zwei Bronzemedaillen. Über die Rückenstrecken unterbot er noch dazu deutlich die geforderte D-L- Kaderzeiten. Mit der Silbermedaille über 100m L trug Paul Kreft (Jg.2007) zum sehr guten Abschneiden unserer kleinen Mannschaft bei. Erik Kutzmarski (Jg.2003) und Julian Stolze (Jg.2009) schwammen mit Bestzeiten nur knapp am Podest vorbei.

Saisonabschluss 2018

Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer aller Altersklassen und Trainingsgruppen,

wieder neigt sich ein Trainingsjahr seinem Ende zu und wir möchten es gern gemeinsam mit Euch ausklingen lassen.

Wann:

Freitag, 29.06.2018, ab 18:00 Uhr

Wo:

Pension Seeberger Hof
Seeberger Straße 23
15345 Altlandsberg

Wir möchten gern mit Euch grillen und einen schönen Abend verbringen. Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen. Bitte gebt Bescheid, ob und mit wie vielen Personen Ihr kommt.

Es wäre toll, wenn jeder etwas zum kulinarischen Gelingen des Abends beisteuern würde. Eine Liste liegt anbei und wird auch in der Schwimmhalle ausgelegt. Auch hier bitten wir Euch um Rückmeldung/Eintragung.

Für alle ab 12 Jahren besteht die Möglichkeit, auf der Wiese zu zelten. Für Kinder unter 12 Jahren räumen wir diese Möglichkeit ebenfalls gern ein, wenn Erziehungsberechtigte da bleiben und die Aufsicht über ihre Kinder übernehmen. Bitte stimmt Euch untereinander auch bezüglich der Campingausrüstung ab. Der Betreiber des Seeberger Hofs lässt die Tür offen, so dass die Toiletten genutzt werden können. Für Masters/Senioren sind vorerst zwei Zimmer reserviert, falls dort auch gern jemand bleiben mag.

Den Samstag wollen wir mit einem gemeinsamen Frühstück starten und bis 14 Uhr bei Sport, Spaß, Spiel und Reiten ausklingen lassen. Auch für das Frühstück bitten wir um Beiträge aller Beteiligten.

 

Auf ein gutes Gelingen und eine zahlreiche Beteiligung freuen sich

die Abteilungsleitung & das Trainerteam

 

P.S.: Donnertag, 28.06.2018 können sich alle Kinder und Jugendlichen von 16:00-18:00 Uhr in  gesamten Schwimmhalle austoben.

Saisonabschluss Schwimmen

Saisonabschluss 28.06.2018-03.07.2018

Die KSC-Jugend beim Landesjugendtreffen!

Alle Jahre wieder, zu Pfingsten, fand das Landesjugendtreffen(LJT) in Blossin von der Schwimmjugend Brandenburg(SJBB) statt. Die Jugend aus dem KSC Abt. Schwimmen zeigte schon im Voraus viel Vorfreude auf das Wochenende. Die abenteuerliche Reise zum LJT begann mit dem Fahrrad um 7:30 Uhr am Bahnhof Strausberg. Die Fahrradtour von ca. 50km führte durch Städte, Wälder und an einem Kanal entlang. Trotz einigen Fahrradpannen schaffte es die Jugend unverletzt bis nach Blossin. Vorort begrüßte das Organisationsteam alle Schwimmerinnen und Schwimmer aus verschiedenen Vereinen. Wie das Motto, “clever kombiniert”, des LJT 2018 bereits erahnen ließ, wurden alle Teilnehmer zu Detektiven ernannt.


Nach dem Essen und dem Einzug in den Holzhütten, trafen sich wieder alle Detektive am Strand. Dort wurde bekannt gegeben, dass mehrere internationale Geheimdienste ihre Detektivgruppe neu besetzen wollen. Somit wurde jeder in eine der sechs verschiedenen Organisationen eingeordnet. Auf dem Wolziger See fand nun bei einer Kanufahrt die erste geheime Konferenz der Organisationen statt. Dort beschlossen sie einen neuen verdeckten Namen für ihre Gruppe und lösten bereits das erste Rätsel. Nachdem das erste Rätsel gelöst wurde, hat jede Gruppen Lust bekommen besser als die anderen Organisationen zu sein. Dies führte kurzerhand zu einer riesigen Wasserschlacht, in der niemand trocken blieb. Nachdem alle wieder am Ufer angelangt waren, hatten die Detektive für den restlichen Abend frei. In ihrer Freizeit haben sie bereits einige Hinweise gefunden. Denn die große Frage für das gesamte Pfingstwochenende lautete: “In welchem Haus wohnt der SJBB-Fisch?” Die KSC-Jugend hat dann Tischtennis, Volleyball, Fußball mit anderen Schwimmern aus anderen Vereinen gespielt. Auch war es möglich anderen Detektive eine Botschaft zu schreiben, mithilfe der „Love and Chat Box“. Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, fand das beliebte Volleyball Turnier statt. Dazu wurden alle Detektive, die mitspielen wollten, nach der Größe sortiert und dann in Teams aufgeteilt, damit alle Teams gleiche Chancen hatten. Mit viel Spaß und Sonnenschein gingen schnell die ersten Runden des Turniers vorbei. Am Nachmittag wurde dann das Finale ausgetragen, welches sehr spannend war. Nach einer kleinen Pause standen weitere Rätsel an, wie Mister X und „wer bin ich?“ spielen, sowie Black Storys lösen.

Im Laufe des Abends waren genug Hinweise vorhanden, sodass alle Detektive den gesuchten SJBB- Fisch finden konnten. Auch dieses knifflige Rätsel wurde von den schlauen Detektiven schnell gelöst! Am späten Abend fand eine Nachtwanderung statt, dort mussten die Detektive Spuren sichten und Beweismaterialien sammeln. Trotz Dunkelheit und grusligen Gestalten der Nacht meisterten sie gemeinsam auch diese Rätsel. Am letzten Morgen mussten die Detektivgruppen einen Mordfall nachspielen und damit die anderen Gruppen begeistern. Die Fälle wurden mit viel Spaß und Euphorie vorgespielt. Am Ende des aufregenden Wochenendes wurde die beste Detektivgruppe gekürt und Briefe aus der „Love and Chat Box“ verteilt. Anschließend wurde die Heimreise mit dem Fahrrad angetreten. Wir freuen uns schon auf das kommende LJT im nächsten Jahr!

Auf Facebook und Instagram können zusätzlich Bilder und Informationen (Schwimmjugend Brandenburg) angeschaut werden! Alle Schwimmer die nächstes Jahr an Pfingsten ein abenteuerliches Wochenende, viel Spannung, Spaß und Freude erleben wollen, und mindestens dann in der 6. Klasse sind, können sich bei Thomas Nachtigall oder Maximilian Karl melden. Ihr werdet benachrichtigt, sobald der neue Flyer für das LJT am 08-10.06.2019 veröffentlicht wurde!

 

30. Sprint – und Staffeltag (12.05.2018)

Am 12. Mai fuhren 22 Kinder und Jugendliche des KSC-Strausberg zum Sprint- und Staffeltag nach Berlin-Reinickendorf. Hier trafen über 300 Sportler aus Schwimmvereinen aus 4 Bundesländern aufeinander. In der Einzelwertung war Maximilian Karl (Jg. 1996) mit 3 Medaillen unser erfolgreichster Schwimmer. Er sichertesich die Silbermedaille über 50m Freistil in 26,24s und erkämpfte sich über 100m Lagen mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:08,48 min die Bronzemedaille. Außerdem gewann er ebenfalls Bronze über 50m Schmetterling. Damit war er als Trainer der LG1 gleichzeitig ein tolles Vorbild sowie Motivation für seine Schützlinge. Einigen von ihnen gelang auch der Sprung auf das Siegerpodest. So holte sich Tobias Fröschke (Jg.2002) die Silbermedaille über 50m Rücken, ebenfalls mit neuer persönlicher Bestzeit. Auch Luzie Leo (Jg.2003) und Luci Voigt (Jg.2002) schwammen über 100m Lagen eine neue persönliche Bestzeit und beide damit auf den Bronzerang. In den Pausen zwischen den einzelnen Läufen entwarfen die Mädchen der LG1 einen Schwimmer-Stammbaum. Das zeigte doch ihren Teamkollegen, welchen großen Stellenwert das Schwimmen und vor allem die Mannschaft in ihrem Leben spielt. Konstantin Bärs (Jg.2008) trug mit einer Silbermedaille über 50m Freistil zur Medaillenausbeute der KSC-Schwimmer bei. Außerdem erhielt er für 4 weiter Strecken Urkunden für Platzierungen unter den ersten sechs seiner Ak. Auch Emma Borgwald, Bianca Hahn, Lennard Linz und Magnus Schönf eld erhielten Urkunden für Ihre guten Platzierungen. Für einen besonderen Höhepunkt sorgten dann noch die 4x50m Freistil,-Brust-sowie Lagenstaffeln der Jungen Jahrgang 2007/08. Hier schlugen Phil Friedebold, Paul Kreft, Friedrich Feige, Konstantin Bärs und Magnus Schönfeld in diesen 3 Staffelwettkämpfen in unterschiedlicher Aufstellung alle anderen Vereine und erkämpften somit 3 Siegerpokale und die dazugehörigen Goldmedaillen. Für die letzten Wettkämpfe dieser Schwimmsaison in Schwedt, Greifswald und Eberswalde sind die KSC-Schwimmer also besten vorbereitet!

Weiterlesen „30. Sprint – und Staffeltag (12.05.2018)“

9. Internationaler Berlin- Masters- Cup (05.05.2018-06.05.2018)

Am 5./6. Mai trafen im Berliner SSE Masters- Schwimmer aus 44 Schwimmvereinen zum 9. Internationalen Berlin- Masters- Cup aufeinander. Mit dabei waren Sportler aus Frankreich, Tschechien, Italien und Polen. Auch 5 KSC- Masters- Schwimmer waren mit am Start und schlugen sich beachtlich! Mit insgesamt 7 Goldmedaillen, 2 Silbermedaillen und 4 Bronzemedaillen belegte die kleine KSC- Mannschaft am Ende des Wettkampfwochenendes Platz 17 in der Endwertung der 44 gemeldeten Vereine. Marina Wolinski siegte über 50m, 100m sowie 200m Rücken. Helga Boßdorf holte Gold über 100m Freistil und 100m Brust und erkämpfte sich außerdem die Silbermedaille über 50m Brust. Klaus Pfeffer gewann Silber über 100m Brust sowie Bronze auf der 50m- Strecke. Heike Kaden siegte über 200m Brust und sicherte sich die Bronzemedaille über 50m und 100m Rücken. Über 50m und 100m Brust verpasste sie jeweils nur um wenige Zehntelsekunden einen Medaillenrang und wurde hier 4. Auch über 200m Lagen musste sich mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben, konnte sich aber dennoch über die gute Zeit freuen. Ralf Brockhaus freute sich über eine Bronzemedaille über 200m Brust. Er kam außerdem noch mit einer guten Zeit über 50m Schmetterling und 200m Lagen auf einen respektablen 5. Platz.

Text und Fotos: Heike Kaden

Kultur- und Sportclub Strausberg e.V. | 2018

Nach oben ↑